Sofortkredite für Azubis

Geld von einer Bank zu leihen, also einen Kredit aufzunehmen kann manchmal sinnvoll oder notwendig sein. Wie der Name es bereits verrät handelt es sich beim Sofortkredit um die sofortige Zusage der Bank dem Kunden einen Kredit auszureichen. Die Auszahlung des Kredites erfolgt nach Vorliegen aller geforderten Unterlagen meist sehr schnell auf das Kundenkonto.

Selbstverständlich ist es auch für Azubis möglich, einen Sofortkredit zu beantragen und abzuschliessen.

Einen Sofortkredit kann man heutzutage auf den unterschiedlichsten Wegen abschliessen, also sowohl über das Internet, als auch in einer Bankfiliale oder beispielsweise direkt beim Händler.

Um erfolgreich verhandeln zu können, gilt auch beim Sofortkredit für den Azubi der Grundsatz – gut informieren, das spart bares Geld, beispielsweise über einen günstigen Zinssatz.

Die Unterschiede sind hier teilweise sehr gravierend. Oftmals sind Kreditangebote von Banken über das Internet wesentlich attraktiver als wenn man den gleichen Abschluss in einer Bankfiliale tätigen würde. Plant der Azubi die Anschaffung eines speziellen Gegenstandes, wie zum Beispiel ein Auto, lohnt auch ein Vergleich zwischen Hausbank und Autohändler. Der Vorteil beim Autohändler ist meist ein günstigerer Zinssatz, als bei der Bank. Nimmt der Azubi den Kredit bei der Hausbank auf, tritt er beim Autohändler als sogenannter „Barzahler“ auf und kann hier durchaus auf einen Rabatt vom Autohändler hoffen bzw. diesen gegebenenfalls auch einfordern.

Unerlässlich für die Aufnahme eines Sofortkredites ist auch eine gute Gesprächsvorbereitung durch den Azubi. Diese ist empfehlenswert, um möglichst mit der Bank auf „Augenhöhe“ verhandeln zu können, um auch hier die bestmöglichen Kreditrahmenbedingungen zu erzielen.

Die Bank wird im Kreditgespräch zunächst über eine Einnahmen,- Ausgabenrechnung ermitteln, ob und wie hoch eine mögliche monatliche Belastung mit einer Kreditrate möglich ist.

Im Vorfeld hierzu sollte der Azubi bereits seinen regelmässigen Einnahmen und natürlich auch die regelmässigen Ausgaben wie Miete, Strom, Gas etc. notieren.

Weitere wichtige Informationen, welche die Bank benötigt, sind Angaben zum Vermögen – so vorhanden – und zu sonstigen Verpflichtungen, wie z.B. monatliche Ratenzahlungen zu Versicherungen und Bausparverträgen.

Diese Angaben muss der Azubi gegenüber der Bank auch nachweisen. So fordert die Bank in der Regel 3 Lohnbescheinigungen, es sei denn, der Lohn geht bereits auf ein Konto bei der Bank, wo man den Kredit beantragt, ein.

Bezüglich bereits bestehender Verbindlichkeiten und auch sonstiger finanzieller Auffälligkeiten wird die Bank eine Anfrage bei der Schufa starten, welche jedoch immer erst vom Kreditnehmer durch seine Unterschrift genehmigt werden muss.

Um bei den Zinsverhandlungen erfolgreich zu sein, sollte der Azubi im Hinterkopf haben, dass der Bankberater durchaus Verhandlungsspielraum beim Zinssatz hat. Es lohnt sich also nachzufragen. Wichtig sind auch Möglichkeiten einer kostenlosen Sondertilgung oder vorzeitigen Kreditrückzahlung bzw. der Möglichkeit einer Ratenpause.

Von der Bank empfohlene Kreditabsicherungen für Fälle wie Krankheit und Arbeitslosigkeit sind hingegen kritisch zu betrachten, da diese oftmals teuer sind und den Zinssatz unnötig erhöhen.

Werden diese Punkte berücksichtigt, sollte der Aufnahme eines günstigen Sofortkredites durch den Azubi nichts mehr im Wege stehen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.